Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bislang.

Welche Zukunft hat unser Europa? Vortrag von W. Wimmer (ehem.) Staatssek. Verteidig.

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Zukunft hat unser Europa? Vortrag von W. Wimmer (ehem.) Staatssek. Verteidig.

    Welche Zukunft hat unser Europa?

    Vortrag von Willy Wimmer, dem ehemaligen Staatsekretär für Verteidigung, zum Thema: Welche Zukunft hat unser Europa. Aufzeichnung vom 11. Mai 2017, Zell am Ziller (Österreich).
    Dauer: 49 min

    Zum Filmvortrag Welche Zukunft hat unser Europa?

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bildschirmfoto 2020-03-26 um 18.04.31.png Ansichten: 1 Größe: 401,3 KB ID: 36070

    Quelle: k-tv.org
    Zuletzt geändert von Technik; 26.03.2020, 18:08.

  • #2
    Zitat:
    Soros-nahe „Initiative Offene Gesellschaft“: Staatlich geförderte Schlepper-Propaganda

    Unumwundene PR für fortgesetzten Rechtsbruch, Missachtung von Europas Außengrenzen und den Asylbestimmungen des deutschen Grundgesetzes: So etwas fördert in Deutschland die Bundesregierung aktiv mit. In Berlin hängen neuerdings an jeder Ecke Plakate, in denen mit naiv-hinterlistig Slogans für das Schlepperunwesen namens „Seenotrettung“ im Mittelmeer getrommelt wird. Verantwortlich ist die Soros-nahe „Initiative Offene Gesellschaft“.

    Diese wirbt ganz unverhohlen für die Aktion „Seebrücke“ und die Kampagne der „Sicheren Häfen“, der sich immer mehr linksgrün durchwirkte Gebietskörperschaften in Deutschland anschließen. Die ersten Plakatmotive unterstreichen bereits, mit welch dummdreist-manipulativen Vergleichen und Parolen hier operiert wird:

    Höchst aufschlussreich ist dabei, mit wem diese Initiative zusammenarbeitet und wer sie finanziert: Ausweislich der Angaben auf der eigenen Webseite ist auch hier wieder das Bundesfamilienministerium mit seinem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ ganz vorne mit dabei, das teilweise offen linksradikale und Antifa-nahe Organisationen sponsert und etwa auch die Amadeu-Antonio-Stiftung alimentiert. Nebenher auch noch die Deutsche Diakonie, Adelphi, der Bund Deutscher Anzeigenblätter, die Bosch-Stiftung, die Allianz Kulturstiftung – und die Werbeagentur Scholz&Friends, deren Geschäftsführer Stefan Wegner hier sogar im Vorstand sitzt. Die „Open Society“ von George Soros, die unbegrenzte Migration mit dem kaum verhohlenden Ziel einer demographisch nachhaltigen Veränderung westlicher Staaten (polemisch: „Umvolkung“) betreibt, hat mit der „Offenen Gesellschaft“ mehr gemein als nur der Name: Es ist exakt der geistige Hintergrund von Satzung und Zielsetzungen der neuen Initiative. „Offen“ ist hier ganz wörtlich zu verstehen: Offen wie ein Scheunentor für jeden, den es aus aller Herren Länder ins „reiche“ Deutschland zieht. Denn: „#wirhabenPlatz“.

    Außer Plakaten agitiert die neue Initiative ebenfalls in einem neu erschienenen Magazin „Dafür“. Dessen Zielsetzung wird nicht nur mit Floskeln des Gutmenschenvokabulars beschrieben, sondern drückt eine verräterische Sehnsucht nach dem Ende der politischen Diskussion aus: „Als #dafür Plattform bringen wir Menschen zusammen, die sich radikal konstruktiv gegen die politische Ideen- und Mutlosigkeit stellen und keine Lust mehr auf den eskalierenden gesellschaftlichen Diskurs haben.“ Keine Lust mehr auf Diskurs – das wäre dann der Schlusspunkt der Demokratie, und darum scheint es zu gehen: Gegenmeinungen sind Hetze, toxisch und daher zum Schweigen zu bringen. Oder, in bolschewistischer Tradition: Wer nicht buchstäblich „#dafür“ und Teil der Lösung ist, ist dagegen – und damit ein Teil des Problems.

    Islam-Aktivisten und linke Salonlöwen der „Haltungs-„Sphäre

    Interessanterweise findet sich unter den Geldgebern und Partnern der „Offenen Gesellschaft“ allerdings kein einziger muslimischer Verein oder Sponsor – obwohl es doch die „Menschlichkeit“ gegenüber den überwiegend muslimischen Mittelmeerflüchtlingen, für deren Aufnahme hier Stimmung gemacht wird, deren eigenen Glaubensbrüdern gebieten würde sich zu engagieren. Doch sie halten sich hier ebenso zurück, wie auch das Gros der arabischen Staaten – vor allem Arabien und seine Anrainerstaaten – keinerlei Anstalten macht, Kriegsflüchtlinge aus Syrien, Irak oder Afghanistan aufzunehmen.

    Viel bequemer ist es doch, den Europäern ein schlechtes Gewissen zu machen, ihnen bei jeder Gelegenheit Rassismus, Faschismus, Abschottung und Imperialismus vorzuwerfen – und eine bereits über alle Maßen überstrapazierte Hilfs- und Aufnahmebereitschaft trotz Rezession, finanzieller Hyperkrise dank Corona und zunehmend ethnisch-kultureller Konflikte in Europa ad infinitum ständig weiter auszudehnen. Das ist das Ziel der „Offenen Gesellschaft“, die deshalb kampferprobte Aktivisten in ihren Reihen hat: Etwa die Islamlobbyistin und Kopftuchträgerin Kübra Gümüsay, von SPD und Linken mit Preisen überhäuft, die gerne über „Mehrfachdiskriminierung“ von schwarzen und muslimischen Frauen in Deutschland lamentiert und als Botschafterin der Berliner Antidiskiminierungsstelle einst eine von „50 German-Turks“ war. Wegen ihres konservativen und traditionell-muslimischen Rollenbildes (das sie durch Statements wie etwa jenes zu konterkarieren versucht, das Kopftuch sei für sie „Punk“) wurde sie von der Zeitschrift „Emma“ attackiert und verklagte diese.

    Und neben Diakonie-Präsident Ulrich Lilie, der den Shortcuts zu den Staatskirchen garantiert, wirkt Andre Wilkens als Gründungsvorstand mit, seines Zeichens Direktor der „European Culture Foundation“. Es ist ein handverlesener Kreis von Edel- und Salonlinken, die aus ihrem elitären Elfenbeinturm im Zeichen eines durch und durch verlogenen Humanitätsbegriffs für eine weitere gesellschaftliche Destabilisierung, für eine weitere Elendmigration in die Sozialsysteme werben – und die die mit alldem einhergehende Islamisierung und Orientalisierung Deutschlands denselben Deutschen als kulturelle Bereicherung verkaufen, aus deren Steuergeldern diese Gehirnwäsche mitfinanziert wird. (DM)

    Quelle: https://www.journalistenwatch.com/20...iative-offene/

    Kommentar


    • #3
      Zitat:


      Skandal: Wahlmanipulation aufgedeckt!

      Spätestens jetzt müsste jedem, der noch an das Wahlsystem glaubt klar werden, dass die Demokratie komplett auf den Kopf gestellt wird. Die AfD ging als eigentlicher Wahlsieger in Sachsen und Brandenburg hervor. Doch keine der Systemparteien denkt darüber nach, dem Willen des Volkes gerecht zu werden, obwohl jeder Vierte die AfD gewählt hat. Im Zuge der massiven Propagandaschlacht wurde die AfD sogar zuletzt mit der NSDAP gleichgesetzt. Die wenigsten wissen, dass die AfD das fast identische Wahlprogramm der CDU aus dem Jahre 2002 hat. Was sich im Hintergrund tatsächlich abspielte sowie mein Ausblick für die Zukunft, das erfahrt ihr in der neuen Sendung von SchrangTV.

      Quelle: https://www.heikoschrang.de/de/neuig...on-aufgedeckt/
      (e. A.: Farbl. Hervorhebung in Rot von mir.)

      Kommentar


      • #4
        Zitat:
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bildschirmfoto 2020-07-06 um 13.31.48.png
Ansichten: 14
Größe: 236,1 KB
ID: 76410
        ( ... )
        [Siehe hierzu Video auf Twitter HIER]

        Die Black-Lives-Matter-Aktivisten nehmen kein Blatt vor dem Mund. Sie verachten die amerikanischen Feierlichkeiten zum Unabhängigskeitstag, der dieses Wochenende in den USA bestimmendes Thema war. Und sie fordern offen den Systemsturz:

        »Fuck Trump. Fuck dieses Gesetz. Fuck euren fucking Independence Day. Wir sind die Revolution, um dieses System zu stürzen. Wir wollen eine völlig neue kommunistische Welt schaffen, die tatsächlich die Rechte der schwarzen und braunen Menschen schützt. Und ob ihr mit uns einer Meinung seid oder nicht oder wenn ihr immer noch an diesem Wahl-Politik-Bullshit glaubt, [...] eine Änderung wird es nicht geben, solange der zweite Präsident der Konföderation im Weißen Haus sitzt. [...]«

        Daher, so geht es weiter, müssten die Statuen niedergerissen werden. Und ein Mädchen ruft: »Revolution, nichts weniger!«

        Solche Wortbeiträge sind überall in den USA zu vernehmen. Sie werden nicht zensiert. Es ist hier nicht von »Hate Speec«h die Rede. Es wird dem Hass der Linken und der BLM-Bewegung auf den US-Präsidenten und die Werte Amerikas freie Bahn geboten. So viel zur Heuchelei der Tech-Konzerne und Mainstream-Medien.

        [Siehe hierzu Video auf Twitter HIER]

        Weiterlesen
        und Quelle: https://www.freiewelt.net/nachricht/...smus-10081744/

        Kommentar


        • #5
          Zitat:
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bildschirmfoto 2020-07-06 um 16.40.14.png
Ansichten: 13
Größe: 317,1 KB
ID: 76486
          ... Deutschland wird zu einem riesigen Ghetto voller Überfremdung, arabischen Clans und Dritte-Welt-Zuständen. Allzu weit davon entfernt ist Deutschland im Jahr 2020 wirklich nicht mehr: Trotz einer ganz offensichtlichen Schieflage kommen weiterhin täglich Migranten, die Antifa darf den Bürgerkrieg proben, während der Corona-Hype weiter die Massen in Schach hält. Unterdessen wird sie immer länger, die „Leine des Grauens“, ein mobiles Mahn- und Denkmal gegen das Vergessen der Allgemeinheit. ( ... )

          Weiterlesen
          und Quelle: https://www.journalistenwatch.com/20...o-deutschland/

          Kommentar


          • #6


            Zitat:
            Schwarzer Farm-Angreifer im Interview: „Wir töten deine Frau und vergewaltigen deine kleinen Kinder“
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Südafrika-Schwarzer.png
Ansichten: 23
Größe: 121,3 KB
ID: 76488
            Ist das die Zukunft die weißen Europäern bald blühen wird? In Südafrika werden seit Jahren weiße Farmer regelrecht abgeschlachtet. Von schwarzen Banditen und mit Duldung der Regierung. Generell sind Weiße in Südafrika zum Freiwild geworden, da ihnen die wirtschaftliche Misere im Land und der „immerwährende Kolonialismus“ angelastet wird. Den Schwarzen wird wiederum eingetrichtert, sich einfach zu nehmen, was ihnen ohnehin „zustünde“, vor allem mit blinder Gewalt. Die Auswüchse dessen sind an Grausamkeit kaum zu überbieten. Das schildert auch ein solcher schwarzer „Farm-Attacker“ vehement aber seelenruhig in einem Video, welches Teil der Dokumentation „Plaasmoorde: The Killing Fields“ der britischen Aktivistin Katie Hopkins ist. ( ... )

            Weiterlesen (dt.)
            und Quelle: https://unser-mitteleuropa.com/schwa...leinen-kinder/

            Kommentar


            • #7
              Zitat:
              Palästinensische NGOs fordern mehr deutsche Steuergelder für Terror

              230 Palästinensische NGOs lehnen EU-Richtlinien ab, nach denen EU-Steuergelder nicht für Terror verwendet werden dürfen, wie Al-Jazeera berichtet. Viele dieser NGOs werden mit deutschen Steuergeldern finanziert. Die Kampagne wird von der Volksbefreiungsfront Palästina (PFLP) angeführt, die den Grünen und Linken nahe steht.

              Der Beitrag Palästinensische NGOs fordern mehr deutsche Steuergelder für Terror erschien zuerst auf Philosophia Perennis.

              Weiterlesen...

              Quelle: Philosophia Perennis


              Kommentar


              • #8
                Zitat:
                Wie Finanzminister Scholz die Menschen hinters Licht führt

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bildschirmfoto 2020-07-07 um 09.56.47.png Ansichten: 0 Größe: 186,8 KB ID: 76623

                In der Finanzkrise 2008/09 betrug die Rekordverschuldung 44 Milliarden Euro. Heute sind es 218 Milliarden. Und Finanzminister Scholz sagt, das sei kein Problem.

                In seinem 2012 erschienenen Buch „Der Wettbewerb der Gauner“ hat der Ökonom Hans-Hermann Hoppe, der einen Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre an der University of Nevada innehatte, den politischen Wettbewerb analysiert. Dabei ist er zu einem eindeutigen und überzeugenden Ergebnis gekommen: Auf dem Weg zur Macht findet eine systematische Negativauswahl statt; nur die größten Gauner schaffen es an die Spitze.

                Das gleiche Prinzip scheint auch für Zentralbanker zu gelten. Auf Ex-EZB-Chef Mario Draghi und seine Nachfolgerin, die Juristin Christine Lagarde, muss ich wohl nicht näher eingehen. Wer die Machenschaften der EZB in den vergangenen Jahren mitverfolgt hat, weiß ohnehin Bescheid. ( ... )
                Weiterlesen
                und Quelle: https://www.geolitico.de/2020/07/05/...-licht-fuehrt/

                Kommentar


                • #9

                  Black Lives Matter: „Wir sind trainierte Marxisten“

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: blm-5267765_1920-1536x1024.jpg
Ansichten: 16
Größe: 210,5 KB
ID: 76989

                  Black Lives Matter ist eine marxistische revolutionäre Bewegung mit dem Ziel, die Vereinigten Staaten in eine kommunistische Dystopie umzuwandeln. BLM erklärt, dass sie die Kernfamilie, die Polizei, die Gefängnisse und den Kapitalismus abschaffen wollen. Die BLM-Führer haben gedroht, "das System niederzubrennen", wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Sie bilden auch Milizen aus. Ein Gastbeitrag von Soeren Kern

                  Der Beitrag Black Lives Matter: „Wir sind trainierte Marxisten“ erschien zuerst auf Philosophia Perennis.

                  Weiterlesen...

                  Quelle: Philosophia Perennis



                  Kommentar


                  • #10

                    Deutschlands Corona-Rechnung bezahlen zukünftige Generationen

                    Aus der Nachrichtenquelle:
                    Die Corona-Pandemie belastet die Staatsfinanzen massiv. Zumindest in Deutschland steigt insbesondere auch die versteckte Staatsverschuldung.

                    Weiterlesen...

                    Quelle: Neue Züricher Zeitung



                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat:

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bildschirmfoto 2020-07-08 um 12.45.09.png
Ansichten: 9
Größe: 738,9 KB
ID: 77423

                      (...) WHO für viele Corona-Tote mitverantwortlich

                      Im Juni hatte Trump einen ein kritischen Brief an die Weltgesundheitsorganisation WHO geschickt. Auf mehreren Seiten konnte der US-Präsident in dem Papier aufzeigen, wie die Nähe der UN-Organisation WHO zu China dazu geführt hat, dass sich das Corona-Virus weltweit so rasch ausbreiten konnte.

                      In dem Brief stellte Trump auch ein Ultimatum: Sollte die WHO innerhalb eines Monats nichts an ihrer Ausrichtung ändern, werde er alle Zahlungen der USA an die WHO permanent einstellen (e.A.: s. u.) und einen Austritt der USA aus der Organisation vollziehen. (...)

                      Weiterlesen und Quelle: https://philosophia-perennis.com/202...o-ausgetreten/

                      Eigene Anmerkung: Die USA hatten ihre 20 Millionen an die WHO nicht mehr überwiesen, dafür sprang die Regierung der BRD mit 500 Millionen ein.

                      Kommentar


                      • #12

                        Proteste in Belgrad: "Wir glauben dem System einfach nicht mehr"

                        Seit drei Tagen gehen Menschen in Belgrad auf die Straße. Auslöser war eine angekündigte Ausgangssperre wegen steigender Corona-Infektionen, die nun vorläufig vom Tisch ist. Die Demonstranten kommen wohl aus allen Lagern und sie eint eines – Wut auf die Regierenden.


                        Weiterlesen...

                        Quelle: RT Deutsch



                        Kommentar


                        • #13

                          Verschwörungsfakt: Soros-finanzierte Staatsanwälte lassen Randalierer laufen

                          US-Demokraten und der Mainstream bestehen darauf, die Geschichten über bösartigen Einfluss von George Soros auf die US-Politik seien Verschwörungstheorien der Konservativen. US-Staatsanwälte, deren Wahl von Soros finanziert wurde, lassen Zeugen für das Gegenteil lieber laufen.

                          Weiterlesen...

                          Quelle: RT Deutsch



                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat:
                            Erzbischof Augoustinos: „Europa schafft sich ab!“

                            Wenn in Europa eine Moschee nach der anderen gebaut wird, wenn in Köln eine Moschee gebaut wird, und dann der Islam, überall wo er das Wort hat, alles ruiniert, wie unsere Kultur, unsere christliche Kultur, die Menschenrechte, die Geschichte, alles – das ist kein gutes Zeichen!
                            Was hat den ein Gericht mit der Kirche zu tun? Das darf die Politik nicht! ...

                            Weiter und Quelle: https://leserbriefe.info/?p=106388

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bildschirmfoto 2020-07-16 um 08.03.23.png
Ansichten: 9
Größe: 508,0 KB
ID: 80726

                            Kommentar


                            • #15

                              Staat und Nation an der Klippe der „Schöpferischen Zerstörung“?
                              | Von Hermann Ploppa


                              Ein Kommentar von Hermann Ploppa. Immer wieder hören wir in den Mainstream-Medien, dass wir uns hüten sollen vor „Nationalismus“. Nationalismus ist […]

                              Der Beitrag Staat und Nation an der Klippe der „Schöpferischen Zerstörung“? | Von Hermann Ploppa erschien zuerst auf KenFM.de.
                              Weiterlesen...

                              Quelle: KenFM



                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              Bitte beachten: Um unsere Netzseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir eKekse (en.: Cookies). Durch die weitere Nutzung
                              der Netzseiten stimmen Sie der Verwendung von eKeksen (en.: Cookies) zu. Weitere Informationen zu eKeksen (en.: Cookies) erhalten Sie in unserer
                              Datenschutzerklärung ✖ Einverstanden