Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bislang.

Straftatbestand: Schreckung der Bevölkerung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Straftatbestand: Schreckung der Bevölkerung

    Zitat:

    Straftatbestand: Schreckung der Bevölkerung
    Täglich werden unsere Völker weltweit Tag für Tag gezielt geschreckt: Erdölschock, Terror, Kriege und Kriegsgerüchte, Schreckgespenst »menschverursachter Klimawandel« und vieles mehr. Völker zu schrecken ist eine klar definierte Straftat, das geht eindeutig aus dem Schweizer Strafgesetzbuch (StGB) Art. 258 hervor: „Wer die Bevölkerung durch Androhen oder Vorspiegeln einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum in Schrecken versetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.“ Doch wie und durch wen geschehen diese Schreckungen und wer profitiert daraus? Dieser Film deckt brisante Zusammenhänge auf. (Quelle und weiter...)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bildschirmfoto 2020-07-10 um 09.13.42.png Ansichten: 0 Größe: 1,12 MB ID: 78090

  • #2
    Panik, Panik, Panik! Corona als Mittel zum Ausnahmezustand

    Immer noch bestimmen Schreckensmeldungen zur Corona-Pandemie die Nachrichten, auch die Maskenpflicht bleibt bestehen. Es gibt gute Gründe für die Annahme, dass hinter diesem Treiben andere Absichten als die Sorge um die öffentliche Gesundheit stehen.


    Weiterlesen...

    Quelle: RT Deutsch



    Kommentar


    • #3

      Warum die „Black Lives Matter“-Bewegung Volksverhetzung betreibt

      Durch die Instrumentalisierung tragischer Einzelfälle, sowie Lücken-berichterstattung mit aus dem Zusammenhang genommenen statistischen Daten, macht die Black Lives Matter Bewegung, oder zumindest Teile davon, Stimmung gegen die Polizei, den Staat und pauschal gegen Weiße, betreibt also buchstäblich Volksverhetzung mit rassistischem Unterton, weshalb auch immer mehr schwarze Intellektuelle auf Distanz zu dieser Bewegung gehen. Ein Gastbeitrag von Pommes Leibowitz

      Der Beitrag Warum die „Black Lives Matter“-Bewegung Volksverhetzung betreibt erschien zuerst auf Philosophia Perennis.

      Weiterlesen...

      Quelle: Philosophia Perennis



      Kommentar


      • #4
        Zitat:
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bildschirmfoto 2020-07-22 um 18.01.11.png Ansichten: 0 Größe: 525,0 KB ID: 83617

        Nach seiner Arbeit zur Aufdeckung von »Obamagate« ruft General Michael Flynn nun zum Gebet auf: Es geht um einen übernatürlichen Krieg zwischen Gut und Böse.

        Hinter dem Kampf gegen »Rassismus« verberge sich ein Angriff auf das Land, das den Sozialismus etablieren wolle. »Gott soll aus unseren Familien, unseren Schulen und sogar unseren Kirchen vertrieben werden,« erklärte General Flynn, wie La Nuova Bussola Quotidiana berichtet....

        Weiter und Quelle: https://www.freiewelt.net/nachricht/...lgen-10081898/

        Kommentar


        • #5
          Aus der Nachrichtenquelle:

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 2020-07-24 19.23.49.jpg Ansichten: 0 Größe: 74,4 KB ID: 84478
          Quelle: https://www.expresszeitung.com/?atid=369

          Kommentar


          • #6
            Merkel-Regime: Deutsche rufen USA zu Hilfe!



            Gerhard Wisnewski

            Eigentlich wollte die US-Botschaft in Deutschland nur unsere Meinung zu dem Fall George Floyd erfahren. Dazu veröffentlichte sie einen offiziellen Aufruf auf ihrer Twitter Seite. Doch es kam anders: Statt Gedanken zu dem Fall Floyd und dem Rassenthema allgemein, tippten zahlreiche Deutsche einen Hilferuf unter den Tweet. Tenor: Die USA sollen endlich das Merkel-Regime entfernen und Deutschland seine Freiheit zurückgeben! Der Tweet wurde zu einem beeindruckenden Zeitdokument der Stimmung in Deutschland.

            US-Botschaft Twitter: https://twitter.com/usbotschaft/statu...
            Auf Facebook US-Botschaft gehen die Hilferufe weiter: https://www.facebook.com/usbotschaftb...

            Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=edsU...ature=youtu.be

            Kommentar


            • #7
              Zitat:
              Staatliche Unterstützung für Extremisten
              Bundesregierung: Die Antifa, die es zwar nicht gibt, ist dennoch kriminelle Vereinigung


              Über die Legitimität der Finanzierung von Antifa-Gruppen

              Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage von Martin Hess, Dr. Bernd Baumann, Dr. Gottfried Curio und weiteren Abgeordneter der Fraktion der AfD:
              (...)
              Die Antifa, die es angeblich nicht gibt, wird übrigens vom BMFSFJ mit Steuergeld gemästet. Noch ein Grund, warum die Bundesregierung so ungern zugibt, dass es die kriminelle Vereinigung „Antifa“ gibt.

              Quelle: https://ef-magazin.de/2020/07/26/172...minelle-verein

              Kommentar


              • #8
                Zitat:

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bildschirmfoto 2020-07-28 um 12.51.12.png Ansichten: 0 Größe: 197,8 KB ID: 85924

                Weiter und Quelle: https://www.journalistenwatch.com/20...nshintergrund/

                Kommentar


                • #9
                  Zitat:
                  Der Preis des Lockdowns:
                  In vier Wochen so viele Selbstmorde wie in einem Jahr
                  – Beispiel USA


                  Die Zahl der Selbstmorde erreichte in den USA innerhalb von vier Wochen das Maß eines ganzen Jahres, dies bestätigten so Ärzte und Krankenschwestern am kalifornischen John Muir Medical Center...

                  Weiter und Quelle: https://www.yamedo.de/blog/selbstmor...corona-zeiten/

                  Kommentar


                  • #10
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bildschirmfoto 2020-07-29 um 15.31.37.png
Ansichten: 5
Größe: 477,4 KB
ID: 86540

                    https://www.freiewelt.net/nachricht/...-sie-10081960/

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X
                    Bitte beachten: Um unsere Netzseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir eKekse (en.: Cookies). Durch die weitere Nutzung
                    der Netzseiten stimmen Sie der Verwendung von eKeksen (en.: Cookies) zu. Weitere Informationen zu eKeksen (en.: Cookies) erhalten Sie in unserer
                    Datenschutzerklärung ✖ Einverstanden